Billig verdient

Ich stecke unter einem Bärenfell und verteile bunte Werbezettel an Väter, Mütter und deren Kinder. Ein Sehschlitz gewährt mir gerade so viel Durchblick, wie ich brauche, um mit bärentauglichem Wiegeschritt mein Bären-Publikum zu erheitern. Oder aber das Weite zu suchen. Jenseits des Ortes, an den ich durch die Aussicht auf einen kleinen Verdienst gefesselt bin.

Der Sehschlitz ist unauffällig. Man bemerkt ihn kaum. Doch wer ihn entdeckt, sieht auch mich. Er sieht in die Augen eines der garstigen Menge in rosa Bärenplüsch ausgelieferten Lebens. Benutzt als Motor einer Reklamefigur. Als Bauteil einer Welt grellen Vergnügens.

Ich bin allein unter dem Dunkel meiner Bärenhaut. Allein mit mir und meinem dicken Fell und der Aussicht auf ein bisschen Geld. Es ist billig verdientes Geld. Billig ist es. Und so habe ich es auch verdient.

Im Juni 2019

Dieser Eintrag wurde in Prosa veröffentlicht.